Wirksamkeit von Kommunikation

Die Wirkung von Kommunikation wird in dem Kontext der Persönlichkeitsentwicklung erklärt. Damit ist die Wirkung gemeint, die eine Persönlichkeit hinterlässt. Mit Wirkung ist gemeint, welche Spuren dieser Mensch hinterlässt. Von Ausstrahlung könnte die Rede sein. Es ist der Level an Charisma.

Zusätzlich werden Kommunikation und Sprache in einen Topf geworfen. Die Wirksamkeit der Sprache ist jedenfalls nicht immer gleich hoch. Sprachmuster sind ein Faktor. Der Zuhörer muss ebenfalls berücksichtigt werden. Ein aufmerksamer Zuhörer kann mehr verarbeiten, so dass die Wirkung der Kommunikation zunimmt. Der Rückschluss? Bei der Wirkung von Sprache wird berücksichtigt, was letzten Endes bei dem Zuhörer angekommen ist. Es zählt weniger das, was vermittelt wurde. In einem idealen Szenario gibt es kein Limit, was den Kommunikationsaustausch betrifft. Das Ideal hat nicht nur einen großartigen Zuhörer, sondern genauso die Lust zu reden. Beide Seiten geben alles. Im Alltag ist dieses Ideal nicht immer gegeben. Bleibt die eigene Intention zu reden, könnte der Zuhörer nur körperlich anwesend sein. In diesem Szenario sinkt die Wirkung deutlich. Mangelt es zusätzlich an der eigenen Fähigkeit zu kommunizieren, wird auf beiden Seiten Druck aufgebaut. In dem schlimmsten Szenario ist das sogenannte Gespräch nur ein Streit. Die Wirkung ist sehr niedrig.


Noch weniger Wirkung bei der Kommunikation ist nicht möglich. Es bleibt das theoretische Szenario, wenn das Gespräch in erster Linie abgelehnt wird. Auf der einen Seite ist es schade, mit Worten nicht immer das Herz eines Menschen erreichen zu können. Auf der anderen Seite kann zumindest die eigene Fähigkeit zu kommunizieren verbessert werden.

Transkription

Wirken und Spuren hinterlassen. Diese Idee möchte der ein oder andere Kommunikationstrainer verkaufen. Spricht im Grunde auch nichts dagegen. Schade ist es nur dann, wenn die Idee einzig und allein darauf beruht ein Geschichtenerzähler zu werden.

Noch einmal einen Schritt zurück. Heute geht es mir darum, die Wirksamkeit von Kommunikation zu erklären. Ich zeige also auf, welche Spuren mit Kommunikation überhaupt hinterlassen werden können. Möchte man als Persönlichkeit wirken und Spuren hinterlassen, ist jedenfalls die Geschichte nicht die beste Wahl.

Ich persönlich finde Geschichten großartig. Ich mag Geschichten, auch weil sie verschiedene Sprachebenen ermöglichen. Geht es jedoch darum Spuren zu hinterlassen, sind Geschichten nicht immer effektiv. Jede gut erzählte Geschichte streut die Informationsvermittlung.

So werden Werte vermittelt und vielleicht auch eine versteckte Botschaft. Der Geschichtenerzähler baut darauf, dass sein Zuhörer nicht unbedingt geistig anwesend ist. Andernfalls könnte man direkt das sagen, was man vorhat zu sagen. Etwa nicht?

Um es noch einmal zu erwähnen. Hier geht es um die Wirksamkeit von Kommunikation. Möchte man nur eine gute Geschichte erzählen, ist die Geschichte genau richtig. Die Gutenachtgeschichte ist perfekt, möchte man wegdröseln und angenehm eingeschlafen.

Ich möchte die Wirkung von Kommunikation in dem Kontext der Persönlichkeitsentwicklung beschreiben. Natürlich ist damit gemeint, welche Spuren ein Mensch hinterlässt. Genauso zählt dazu seine Ausstrahlung. Es ist der Level an Charisma.

Zusätzlich vereinfache ich das Thema. Kommunikation und Sprache werden in diesem Sinne als ein und dieselbe Sache verstanden. Und um es gleich zu Beginn anzumerken. Die Wirksamkeit von Sprache ist nicht immer gleich hoch.

Egal wo man sich als Persönlichkeit auf dem Weg befindet, muss die Wirkung zu kommunizieren nicht eingeschränkt sein. Die Wirkung auf andere Menschen, was den Kommunikationsaustausch betrifft, ist nicht in erster Linie von der Persönlichkeit abhängig.

Die Gutenachtgeschichte des Kommunikationstrainers wurde bereits erwähnt. Geschichten beinhalten eine Metapher. Die vermittelten Informationen werden indirekt kommuniziert. Die Wirkung von Sprache ist bei diesem Beispiel nicht so hoch.

Jedoch ist es auch bei Geschichten so, dass die darin enthaltenen Sprachmuster von Bedeutung sind. In nur seltenen Fällen achtet der Geschichtenerzähler darauf, mitten in der Geschichte direkte Sprachmuster einzubauen. In diesem Fall steigt die Wirksamkeit von Kommunikation gewaltig an.

Indirekte Sprachmuster strecken die Wirkung über den Augenblick hinaus. Direkte Sprachmuster bündeln die gesamte Informationsvermittlung auf einen Augenblick. Ein weiterer Faktor ist selbstverständlich der Zuhörer.

Ist der Zuhörer nur körperlich anwesend? In diesem Fall sinkt die Wirkung von Sprache. Ein aufmerksamer Zuhörer kann mehr verarbeiten, so dass die Wirkung der Kommunikation zunimmt. Mein Punkt ist denke ich klar. Wirkung ist nur dann eine Wirkung, wenn es letzten Endes bei dem Zuhörer angekommen ist.

Außerdem achte ich auf diesen Augenblick. Bei indirekten Sprachmustern kann eine Integrationszeit beobachtet werden. Der Zuhörer begreift vielleicht erst nach einem halben Jahr, was ich ihm tatsächlich sagen wollte. Das hat für mich diesmal keine Relevanz. Es zählt dieser Augenblick, damit die Wirksamkeit von Kommunikation heraussticht.

Vielleicht zu dem idealen Szenario. Idealerweise ist der Kommunikationsaustausch ohne Limit. Sprache kann tatsächlich eine absolute Wirkung aufweisen. Der Zuhörer ist körperlich und geistig anwesend. Die eigene Kommunikation weist keine Einschränkungen auf. Genauso kann das Gesprächsthema frei gewählt werden.

Von diesem Ideal ausgehend, kann die Wirkung von Sprache rapide abnehmen. Bei einem Streit kann gerade noch von Kommunikation die Rede sein. Beide Seiten hören nicht zu, jedoch wird ein vordergründiger Kommunikationsaustausch berücksichtigt. In dem schlimmsten Szenario ist das sogenannte Gespräch nur ein Streit.

Noch weniger Wirkung ist die Theorie, es nicht einmal zu einem Gespräch kommen zu lassen. Es ist das Szenario, wenn sich Menschen gegenseitig lieber die Köpfe einschlagen. Hier kann man die Wirksamkeit von Kommunikation nicht berücksichtigen.

Jedenfalls ist es nicht immer möglich, mit Worten das Herz eines Menschen zu erreichen. Auf der einen Seite ist es zwar schade. Auf der anderen Seite kann man für sich selbst lernen die Fähigkeit zu kommunizieren zu verbessern.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.