Wie weit kommt man mit Höflichkeit?

Die Ausgangsfrage ist an dieser Stelle, ob es Sinn macht immer höflich zu sein. Immer höflich sein? Manchmal höflich sein? Wann ist es sinnvoll höflich zu sein? Höflichkeit spiegelt sich in erster Linie in der Konversation wider. Es ist weniger das Verhalten, woran ein höflicher Mensch erkannt wird.

Der höfliche Mensch wird meistens erst dann bemerkt, wenn ein Kommunikationsaustausch stattfindet. In dem Kontext der Interaktion kann ein höflicher Umgang dominierend sein. Damit ist bloß gemeint, wie viel Raum die Höflichkeit erhält. Der höfliche Mensch kann in dem Kontext der Interaktion deutlich bemerkt werden. Die Interaktion ist der größere Rahmen, während die Konversation darin einen Platz findet. Höflich sein bedeutet, über die negativen Aussetzer anderer Menschen hinweg zusehen. Womöglich beginnt eine Unterhaltung. Diese Unterhaltung hat einen angenehmen Rhythmus. Plötzlich spricht der Gesprächspartner ein unpassendes Thema an. Bleibt man selbst höflich, springt man auf das unpassende Thema nicht an. Manchmal ergeben sich Situationen, in denen nicht jedes Gesprächsthema einen Platz hat. Wer immer höflich ist, entwickelt sehr wohl ein bestimmtes Verhalten. Höflichkeit ist vor dem Verhalten. Es ist wahr, wenn sich das Verhalten auf die Interaktion bezieht.


Macht es Sinn, immer höflich zu sein? Wer sich immer im Leben durchsetzen möchte, kann nicht immer höflich sein. Höflichkeit hat einen Platz. Im Leben ist es auf der anderen Seite manchmal notwendig, sich als Persönlichkeit durchzusetzen. In der falschen Situation verkommt Höflichkeit zu einer Schwäche. Man beginnt einzustecken, weil man höflich bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.