Persönliche Entwicklung annehmen

Persönlichkeitsentwicklung kann manchmal eine Gratwanderung sein. Auf der einen Seite ist die Idee, als Mensch bereits perfekt zu sein. Die starke Persönlichkeit ist von Anfang an vorhanden, wobei Überlagerungen und Blockaden aufgelöst werden. Auf der anderen Seite beginnt man ganz unten und entwickelt sich zu einer starken Persönlichkeit.

Was ist es nun? Ist man von Beginn an eine starke Persönlichkeit, oder arbeitet man sich von unten nach oben? Für die Persönlichkeitsentwicklung kann beides wahr sein. Es ist nur das Verständnis, was der Mensch verkörpert. Wer das eigene Potential verkörpert, zeigt seine wahre Stärke. Ebenso muss man sich nicht von seiner besten Seite zeigen. Die Lösung sollte es sein, die persönliche Entwicklung anzunehmen. Es wird akzeptiert, unendliches Potential in sich schlummern zu haben. Ebenfalls werden die gesamte Entwicklung und der Prozess dahinter angenommen. Es ist wie ein Ziel, welches geistig direkt erreicht wird. Im Leben bleibt der Weg. Man ist auf dem Weg der Persönlichkeitsentwicklung. Egal wo man startet, bewegt man sich zu seinen Stärken. Der kritische Faktor ist das Leben. Es muss vorgelebt werden. Das wahre Selbst muss verkörpert werden. Damit wird der wahre Kern hervorgebracht.


Die persönliche Entwicklung sollte immer so verstanden werden, dass man bereits als starke Persönlichkeit beginnt. Zur gleichen Zeit ist der Weg das Ziel. Man verkörpert das Potential und genießt den Weg. Der Antrieb zählt, damit man niemals nachlässt. Dieser Antrieb kommt mit der Annahme, als Persönlichkeit wachsen zu können. Man begeht einen Fehler, wenn man diesen Weg ablehnt.

Transkription

Die persönliche Entwicklung könnte ein schwieriges Unterfangen sein. Diese Aussage ist jedenfalls wahr, wenn man nicht alle notwendigen Erkenntnisse verinnerlicht hat. Persönlichkeitsentwicklung könnte kompliziert betrachtet werden.

Die Gratwanderung sieht jedenfalls so aus. Der Mensch beginnt ganz unten und wächst als Persönlichkeit. Man startet unten, aber man hat die Möglichkeit nach oben zu kommen. Die Betrachtungsweise ist etwas kompliziert. Sie ist ein bisschen limitierend.

Genauso kann das Verständnis vorhanden sein, bereits zu Beginn als starke Persönlichkeit zu starten. Damit wäre es das eigene Potential. Es muss nur noch verkörpert werden. Jeder Mensch beginnt stark, aber genau dieser Punkt muss bestätigt werden.

Es zählt also nicht nur eine starke Persönlichkeit zu sein. In diesem Sinne ist jeder eine starke Persönlichkeit. Die Idee ist es tatsächlich die eigene Stärke zu beweisen. Es ist die notwendige Bestätigung im Leben.

Diese Erkenntnisse habe ich gemeint. Auf der einen Seite ist es ein Weg von unten nach oben. Auf der anderen Seite muss dieser Weg mit Stärke begonnen werden. Wer mit Schwäche startet, ist nur auf einem Egotrip unterwegs.

Die eine Erkenntnis zeigt auf, dass man als Mensch perfekt ist. Damit löst sich das schwierige Unterfangen, etwas erreichen zu müssen. Die zweite Erkenntnis beschreibt die Manifestation. Es ist das Leben mit Fakten und Tatsachen. Hier kommt es darauf an sich durchzusetzen.

Druck entsteht nicht, weil man perfekt beginnt. Fortschritt wird möglich, weil man sich selbst auf einem Weg sieht. Beide Erkenntnisse sind notwendig. Fehlt es an einer dieser Erkenntnisse, beginnt sich eine Limitierung zu entwickeln.

Aus meiner Sicht driften Esoteriker in eine Richtung ab. In die andere Richtung driften Menschen ab, die nur an mein Haus, mein Auto und mein Boot glauben. Der Esoteriker verliert den Boden unter den Füßen. Wer wiederum nur nach Besitz strebt, vergisst was es bedeutet eine starke Persönlichkeit zu sein.

Was macht der Esoteriker? Er sieht sich mit seinem unendlichen Potential. Er vergisst jedoch dieses unendliche Potential im Leben zu zeigen. Die andere Seite handelt nur nach Tatsachen und Fakten. So werden großartige Talente übersehen. Ideen und Visionen werden nicht berücksichtigt, weil solche Menschen nicht vorzeigen können.

Wie auch immer. In beide Richtungen wäre es ein Egotrip. Die Idee sollte es aus meiner Sicht sein, die persönliche Entwicklung anzunehmen. Eine Hilfe kann es sein, sich dieses Thema wie ein Ziel vorzustellen.

Ziele setzen funktioniert fast genauso. Auf der einen Seite hat man ein Zeit. Auf der anderen Seite muss das Ziel im Geist direkt erreicht werden. Ist dieses Ziel im Geist erreicht, bleibt ein Weg bis das Ziel im Leben erreicht wurde. Der Weg ist bloß eine Sequenz.

Wird der Weg zu einer Sequenz, kommt es zusätzlich darauf an wie angenehm der Weg verläuft. Wenn man schon unterwegs ist, sollte man diesen Weg genießen. Das ist wiederum die Frage, auf welche Methoden man bei der Persönlichkeitsentwicklung vertraut.

Wirksame Methoden bleiben in Harmonie zu dem Leben. Der kritische Faktor ist das Leben. Es muss vorgelebt werden. Das wahre Selbst muss verkörpert werden. Damit wird der wahre Kern hervorgebracht.

Es bleibt im Grunde nur noch der Punkt mit dem Antrieb. Dieser Antrieb kommt mit der Annahme, als Persönlichkeit wachsen zu können. Die Basis ist also die Erkenntnis, auf einem Weg zu sein. Die Richtung gibt die zweite Erkenntnis vor, bloß das wahre Selbst zu verkörpern. Damit zeigt sich der Antrieb. Man nimmt sich an und genießt den Weg.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.