Möglichkeiten der Bewusstseinserweiterung

Mit einem guten Zugriff zu dem eigenen Bewusstsein, steigt die Flexibilität der eigenen Bewusstseinszustände. Eine Bewusstseinserweiterung kann von Interesse sein, wenn man sich für Themen wie Spiritualität und Hypnose interessiert.

Noch intensiver beschäftigt man sich mit Bewusstseinserweiterung, sobald die Beweisbarkeit in den Hintergrund rückt. So ist es zum Beispiel mit außerkörperlichen Erfahrungen. Vor allem bei diesem Thema, ist die Flexibilität der eigenen Bewusstseinszustände wertvoll. Es gibt gewiss weitere Bereiche, bei denen die Flexibilität des Bewusstseins hilfreich ist. Nun zu den Möglichkeiten der Bewusstseinserweiterung. Vorgestellt werden nur jene Möglichkeiten, die aus sich heraus zu einer Erweiterung des Bewusstseins führen. Informationsverarbeitung und Erkenntnisgewinnung können sehr schnell zur Erweiterung des Bewusstseins führen. Wichtig ist nur ein gleichmäßiger Informationsstrom. Es gibt gute Bücher, die genau dafür geschrieben wurden. Indirekt erwähnt, wurde der gute Zugriff zum Bewusstsein. Das ist die zweite Möglichkeit zur Bewusstseinserweiterung. Zugriff entsteht bei der Spiritualität über die Meditation. Moderne Hypnose kann diese Aufgabe ebenfalls erfüllen. Die Kommunikation erfüllt einen guten Dienst, möchte man das Bewusstsein erweitern. Genauer ist es das Gespräch. Ein vertieftes Gespräch könnte reflektiert werden. So wird erkannt, in einem anderen Bewusstseinszustand vor diesem Gespräch gewesen zu sein. Als Folge könnte die Flexibilität des Bewusstseins trainiert werden.


Zum Schluss gibt es die Möglichkeit der Spontanität. Bewusst wird zu Beginn die Entscheidung getroffen, das eigene Bewusstsein zu erweitern. Daraufhin überlässt man den Tag der Spontanität. Je nachdem wie der eigene Alltag aussieht, erweitert sich das Bewusstsein. Das kann einige Stunden, aber genauso einige Monate dauern.

Transkription

Über das Bewusstsein könnte man ewig philosophieren. Es ist fast wie mit dem Universum. Jedenfalls gibt es den Raum dafür, das eigene Bewusstsein zu erweitern. Hier ist das Universum ein bisschen anders. Die Reise zu den Sternen ist ein ganz anderes Unterfangen. Was ich hier im Grunde anspreche, ist die Flexibilität des Bewusstseins.

Bei der Flexibilität des Bewusstseins kommt es vorher auf den Zugriff an. Der Zugriff zu dem eigenen Bewusstsein muss gut sein. Als Folge kann beginnen, die Flexibilität des Bewusstseins zu steigen. Genauer erklärt sind es die Zustände des Bewusstseins. Wie ist es mit dem Interesse?

Wer interessiert sich eigentlich für die Bewusstseinserweiterung? Da gibt es grundsätzlich zwei Themengebiete. Es ist die Spiritualität. Es ist die Hypnose. Beide Themen berücksichtigen die Zustände des Bewusstseins sehr ausführlich.

Die Sache mit der Beweisbarkeit soll noch erwähnt werden. Nicht immer ist es einfach, verschiedene Zustände zu beweisen. Spiritualität als Beispiel. Die Meditation wird genutzt, damit sich der Bewusstseinszustand verändert. Es zählt nicht der Beweis, jedenfalls nicht objektiv betrachtet. Nur die Meditation zählt. Somit werden Beweise bei der Spiritualität in den Hintergrund gestellt.

Rückt die Beweisbarkeit vollständig in den Hintergrund, kann die Auseinandersetzung noch intensiver werden. So ist es zum Beispiel mit außerkörperlichen Erfahrungen. Man kann es kaum leugnen. Es hat für viele Menschen nichts mit Realität zu tun. Das ist jedoch eine andere Sache. Genauso ist es mit außerkörperlichen Erfahrungen, dass flexible Bewusstseinszustände sehr hilfreich sind.

Jedenfalls gibt es sehr viele Möglichkeiten, die Flexibilität des Bewusstseins zu testen. Genauso gibt es sehr viele Bereiche, wo so eine Flexibilität wirklich wertvoll ist. Es geht um die Möglichkeiten der Bewusstseinserweiterung. Ich möchte nur jene Möglichkeiten vorstellen, die aus sich heraus erreicht werden. Es sind Möglichkeiten, die auf keine externen Mittel angewiesen sind.

Da gibt es die Informationsverarbeitung. Es ist die Erkenntnisgewinnung, die sehr schnell zur Erweiterung des Bewusstseins führen kann. Informationen führen zu Erkenntnissen. Erkenntnisse erweitern das Bewusstsein. Wichtig ist wirklich nur eine Sache. Es sind die eintreffenden Informationen. Dabei müssen diese Informationen einem gleichmäßigen Strom an Informationen unterliegen.

Der Informationsstrom muss einfach zu verstehen sein. Auf diese Weise können aus Informationen wirklich schnell Erkenntnisse werden. Was das Bewusstsein betrifft, weitet es sich sehr schnell aus. Es gibt gute Bücher, die genau dafür geschrieben wurden.

Eine weitere Möglichkeit zur Bewusstseinserweiterung ist die Meditation. Zum Teil habe ich diesen Punkt angesprochen. Bei der Meditation verändert sich der Bewusstseinszustand. Es ist nur eine Frage, wohin die Meditation führen soll. Vor der Meditation sollte nur eine Entscheidung getroffen werden.

Ähnlich funktioniert es mit moderner Hypnose. Hypnose kann diese Aufgabe genauso gut erfüllen. Was die Geschwindigkeit betrifft, geht es schneller als mit der Meditation. Überträgt man diesen Punkt auf den Alltag, muss die Kommunikation erwähnt werden.

Das Gespräch kann einen Effekt der Bewusstseinserweiterung auslösen. Stimmt die Tiefe des Gesprächs? Vielleicht hat man es mit einem guten Geschichtenerzähler zu tun. Die Kommunikation erfüllt jedenfalls einen guten Dienst. Was die Erweiterung des Bewusstseins betrifft, ist es wie erwähnt das vertiefte Gespräch. Das Gespräch könnte reflektiert werden. So wird erkannt, vor dem Gespräch, in einem anderen Zustand gewesen zu sein.

Der letzte Punkt den ich erwähnen möchte ist die Spontanität. Eine bewusste Entscheidung ist zu Beginn notwendig. Man entscheidet sich, die Erweiterung des Bewusstseins der Spontanität zu überlassen. Der Tag wird der Spontanität überlassen.

Je nach Persönlichkeit und seinem Alltag, beginnt sich das Bewusstsein zu verändern. Das kann einige Stunden dauern. Das kann auch einige Monate dauern. Menschen unterscheiden sich was das betrifft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.