Intuition verbessern

Die Intuition ist ein großartiges Messinstrument. Von innen heraus hilft sie die Welt wahrzunehmen. Mit der Intuition wird die Welt anders wahrgenommen, als mit den gewöhnlichen Sinneskanälen. Der Unterschied kann an der Trennung zwischen innen und außen bemerkt werden.

Wie werden Eindrücke verarbeitet, die über die Sinneskanäle eintreffen? Jedenfalls sind die Sinne zu Beginn empfangsbereit, alle Eindrücke aus der Welt zu verarbeiten. Sinneskanäle sind nach außen gerichtet. Auf der anderen Seite ist die Intuition. Die Intuition könnte als ein interner Sinneskanal verstanden werden. Wird die Intuition als innerer Sinneskanal begriffen, gibt es keine rationale Ebene die Eindrücke aus der Welt zu verarbeiten. Wie wird nun die Intuition verbessert? Zuerst ist es wirklich gut, die Intuition als ein Messinstrument zu definieren. Es ist etwas, womit der Mensch arbeiten kann. Die Intuition unterliegt keinem Zufallsprinzip. Es ist vielmehr etwas, das aktiviert verbessert werden kann. Damit öffnet man sich einen neuen Rahmen. Darin kann die Intuition trainiert werden. Von der Vorstellung könnte man diesen neuen Sinn einsetzen. Immer wieder. Zum Beispiel einen Apfel intuitiv erfassen. Welche Informationen treffen ein? Nicht über die Sinneskanäle, sondern über die Intuition. Vielleicht einen Menschen intuitiv erfassen?


Es ist nur eine Frage der Übung. Möchte man die eigene Intuition verbessern, steht die Übung für den Fortschritt. Vorher benötigt man nur einige Erkenntnisse, sich in dieser Hinsicht niemals einzuschränken. Sind die Blockaden bei der Intuition entfernt, sollte die tägliche Übung kein Problem sein.


Transkription

Denke ich an die Intuition, verstehe ich diese als ein großartiges Messinstrument. Für mich ist die Intuition nämlich ein Messinstrument. Sie macht es mir möglich, unterschiedliche Eindrücke aus dem Leben auszuwerten.

Ich denke gerade einige Schritte weiter. Die Intuition ist zwar interessant. Geht es um das Interesse, ist die Intuition an sich zu mehr imstande. Ich beziehe mich darauf, die Intuition als Messinstrument zu nutzen und als Folge eine interne Landkarte von der Welt zu erstellen.

Vielleicht noch einmal von vorne. Es beginnt bei der Intuition und der Idee diese zu verbessern. Die Intuition kann verbessert werden. Das kann jedenfalls die Überzeugung sein, spätestens wenn wichtige Erkenntnisse gewonnen wurden.

Mangelt es an bestimmten Erkenntnissen, könnte man es sich schwer tun die eigene Intuition zu verbessern. Es wären unterschiedliche Blockaden, die einer Verbesserung im Weg stehen. Die erste Erkenntnis habe ich bereits genannt.

Die Intuition kann als ein Messinstrument begriffen werden. Was ein Lineal ist, weiß wohl jeder Mensch. Wie ist es mit einer Uhr? Auch was eine Uhr ist, sollte jedem Menschen klar sein. Eine Uhr gibt die Zeit an. Das Lineal hilft zum Beispiel die Länge von einem Dreieck abzumessen.

Was auch immer es sein mag, hilft ein Messinstrument zu bestimmtem Wissen zu gelangen. Wissen macht es wiederum einfacher gute Entscheidungen zu treffen. Wenn die Intuition zu einem Messinstrument wird, kann man zu sehr viel Wissen gelangen.

Dieses Messinstrument wäre nicht wie ein Lineal oder eine Uhr. Es wäre etwas anders, denn der Beweis wäre zu Beginn nur für sich erbracht worden. Der intuitive Eindruck müsste anschließend auf konventionelle Weise bestätigt werden. Dafür gibt es die Sinneskanäle.

Über die Sinneskanäle könnte man fortfahren und Beweise finden. So könnte der Intellekt eingesetzt werden, um Dinge tatsächlich zu überprüfen. Zum Schluss könnte die Kommunikation genutzt werden, den ursprünglichen intuitiven Eindruck zu teilen.

Ich bin nur deshalb so ausführlich, weil ich eine Sache vermeiden möchte. Ich möchte Dir keine gute Intuition andrehen und Dich gleichzeitig damit auf die Welt loslassen. Das ist nicht förderlich. Man sollte am Ende auch in der Lage sein, die Eindrücke objektiv zu kommunizieren.

Mangelt es an der Fähigkeit die intuitiven Eindrücke auch rational zu bestätigen, kann man sehr schnell den Boden unter den Füßen verlieren. Ich beobachte dieses Phänomen oft bei Menschen, die sich mit der Esoterik beschäftigen.

Vielleicht noch ein kurzer Schwenk zu den fünf Sinnen. Die Intuition kann als Messinstrument interpretiert werden. Ich empfehle diese Richtung. Eine andere Möglichkeit ist es die Intuition als einen Sinn zu verstehen. Der Nachteil ist jedoch ein gewisser Mangel an Objektivität.

Man würde mehr als einen zusätzlichen Sinn erhalten. Womöglich würden zehn oder gar hundert neue Sinne hinzukommen. Für mich ist die Intuition kein Sinn und wenn es so ist, dann ist dieser ein interner Sinn. Es ist eine interne Repräsentation der fünf Sinne.

Der Unterschied liegt auf der Hand. Die Sinneskanäle sind nach außen gerichtet. Die Intuition hat keinen direkten Draht zu der Welt im Außen. Die Intuition ist nach innen gerichtet. Die Schnittstelle bilden die sogenannten Submodalitäten. Es sind die Untereigenschaften der fünf Sinne.

Wie kann nun die Intuition verbessert werden? Zuerst sollte die Intuition greifbar werden. Ich benenne die Intuition und mache sie zu einem Messinstrument. Als Folge kann ich damit arbeiten und meine Intuition verbessern. Ich habe mir zum Beispiel den Spaß erlaubt, nur mit der Intuition eine interne Landkarte von der Welt zu erstellen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.