Angst

Angst ist Beeinflussung. In jeder Gesellschaft wird der Faktor der Angst berücksichtigt. Wird diese Tatsache geleugnet, unterliegt man bereits der Angst. Manche Menschen widersetzen sich dem Faktor der Angst. Diese Menschen wollen bei diesem Puppentheater nicht mitmachen.

Wenn Angst für Beeinflussung steht, muss eine gewisse Wirkung festgestellt werden. Das Besondere bei Angst ist, dass sie nicht auf jeden Menschen einen Einfluss ausübt. Aus diesem Grund ist die Wirkung von Angst nicht konstruktiv. Die Wirkung von Angst ist Kontrolle. Kontrolle zeigt sich über Zwang. Es wird eine einschränkende Sichtweise aufgezeigt, damit das Kollektiv die Scheuklappen nicht entfernt. Werbung kann als ein Beispiel genannt werden. Angst in der Werbung ist keine Seltenheit. Die Angst wird bei dem Kunden erzeugt. Der Kunde spürt diese Angst und sucht nach einer Lösung. Selbstverständlich ist die Lösung das Produkt. Die Werbung erzeugt eine Grundstimmung. Die Grundstimmung ist Angst und bleibt auf einer unbewussten Ebene. Der gewöhnliche Kunde spürt nur die Angst, aber bemerkt sie nicht bewusst. Das Produkt wird präsentiert, wobei nur das Produkt die Angst entfernt. Angst ist Beeinflussung. Wer über das Wissen zur Beeinflussung verfügt, denkt ebenfalls über den Einsatz von Angst nach. Alternativen der Beeinflussung existieren. Die Alternative ist in diesem Beispiel ein Produkt mit einer großartigen Qualität. Angst wird überflüssig.


Was kann man tun, wenn man weiß wofür Angst steht? Gewiss sollte man nicht in Angst verfallen. Genau auf diese Weise würde die eigene Individualität aufgegeben werden. Angst ist Beeinflussung, aber Beeinflussung ist nicht Angst. Es existieren verschiedene Formen der Beeinflussung. Authentizität wirkt ebenfalls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.