Die Stufen der Wahrnehmung

Die Wahrnehmung definiert die Realität. Die Wahrnehmung verschmilzt mit der Realität und macht sie erfahrbar. Wird Wahrnehmung für sich allein betrachtet, ist es ein Realitätsfilter. Realität für sich alleinstehend ist wie Potential.

Realität ist wie ein helles Licht. Kommt Wahrnehmung hinzu, kann das Licht in unterschiedliche Farben gebrochen werden. Wahrnehmung bringt Vielfalt hinein. An der eigenen Wahrnehmung

weiterlesen →

Wie kann man sich mit einem Mindset vertraut machen?

Das eigene Mindset stellt eine Brücke zum Alltag dar. Der Zugriff zu dem Mindset kann über den Alltag erfolgen. Beginnt man damit ein Mindset zu integrieren, baut man im Alltag Schritte in diese Richtung ein.

Im gewöhnlichen Leben werden alle Eindrücke auf eine bestimmte Weise verarbeitet. Wie diese Eindrücke verarbeitet werden, hängt mit dem Mindset zusammen. Führt man ein Gespräch mit einem anderen Menschen,

weiterlesen →

Negatives Mindset erkennen

Gedanken werden im Geist registriert. Ein Gedanke der auftaucht, unterliegt einem bestimmten Hintergrund. Der Hintergrund macht es möglich, den Blickwinkel frei wählen zu können. Es ist der Blickwinkel, aus welchem der Gedanke beobachtet werden kann.

Ist dieser Hintergrund eingeschränkt, beginnt man sich zu limitieren. Das Leistungsvermögen von der Ebene des Geistes kann nicht abgerufen werden. Was ist mit dem Hintergrund

weiterlesen →

Das richtige Mindset

Ein Mindset kann unterschiedlich entwickelt werden. Der direkte Weg sieht es vor, sich an der Ebene des Geistes zu orientieren. Die Idee ist es darauf zu achten, welche Struktur den Geist am besten formt. Diese Struktur ist das Mindset.

Das Mindset stabilisiert den Geist. Ohne das richtige Mindset, beginnt sich der Geist zusammenzufalten. Die Ebene des Geistes benötigt so etwas wie ein Skelett. Das ist die beschriebene

weiterlesen →

Beobachtung und Aufmerksamkeit

Beobachtung führt zu Aufmerksamkeit. Mit Beobachtung bleibt man auf Distanz zu einer Sache. Daraus kann eine proaktive Handlung resultieren. Es ist immer die Frage, welche Schlussfolgerungen aus der Beobachtung gezogen werden.

Aufmerksamkeit ist das Ergebnis der Beobachtung. Aufmerksamkeit bringt die notwendige Energie, damit eine proaktive Handlung erfolgen kann. Die Beobachtung steht nicht für Passivität. Passivität

weiterlesen →

Unnötige Erlebnisse und Fehler

Jedes Erlebnis kann auf die Qualität des Erlebens überprüft werden. Innerhalb der Wahrnehmung wird etwas erlebt. Es zählt nicht nur das Erlebnis. Genauso ist die Qualität wichtig. Das Erleben der Realität ist von keinen externen Quellen abhängig.

Stimmt etwas an der Qualität des Erlebens nicht, haben sich unnötige Fehler eingeschlichen. Es sind Fehler unterschiedlicher Tragweite. Manchmal wirken sich Fehler

weiterlesen →

Ist Erleuchtung erstrebenswert?

Erleuchtung steht für absolutes Bewusstsein. Erleuchtung macht es möglich jede erdenkliche Information abzurufen. Als Folge kann ein erleuchteter Mensch diese Information präsentieren. Erkenntnisse werden angeboten und im Sinne der Schule des Lebens gelehrt.

Erleuchtung ist jene innere Klarheit, diese immer auf Abruf zur Verfügung zu haben. Nur auf diese Weise kann man ein Licht für die Welt sein. Es erfordert viel

weiterlesen →